Inhalt anspringen

Landgemeinde Titz

Information der Kreispolizeibehörde Düren zum Einbruchschutz

Am 31.10.2021 war der Tag des Einbruchschutzes. Wir nehmen den Beginn der dunklen Jahreszeit zum Anlass Sie darüber zu informieren.

Am 31.10.2021 war der Tag des Einbruchschutzes. Wir nehmen den Beginn der dunklen Jahreszeit zum Anlass Sie darüber zu informieren.

Einbruchschutz / Technische Prävention

„Mit welchen technischen Mitteln kann ich Straftaten erschweren oder verhindern?“ Das ist die zentrale Frage für die sogenannte Technische Prävention.

Einbruchdiebstahl, Ladendiebstahl, Fahrraddiebstahl, Graffiti, Sachbeschädigungen, Gefährdungslagen für Personen und Objekte – innerhalb dieses umfangreichen Themenfeldes sind einige Kernbereiche besonders nachgefragt und beratungsintensiv. Dort zeigt sich schnell, dass entsprechendes Know-how in Verbindung mit der richtigen Technik sehr viel bewirken kann.

Wir von der Technischen Prävention versuchen, mit unseren polizeilichen Erkenntnissen über Täter und deren Vorgehensweisen Ihr Problem zu analysieren und eine funktionierende Lösung vorzuschlagen. Wir sind weit vernetzt und können auf die Kompetenz vieler Partner zugreifen, die uns bei dieser Arbeit helfen. Denn nur wer weiß, wie Täter arbeiten, kann beurteilen, welche Maßnahmen funktionieren.

Wohnungseinbruch

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob jung oder alt, einen großen Schock. Die Verletzung ihrer Privatsphäre, das verlorengegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, machen den Betroffenen dabei häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden.

Dass man sich vor einem Wohnungseinbruch effektiv schützen kann, zeigt unsere Erfahrung: In mehr als 50 Prozent aller Fälle bleibt es beim Versuch, nicht zuletzt wegen geprüfter (und zertifizierter) Technik an Fenstern und Türen. Eine sinnvoll konstruierte Elektronik ergänzt diesen Schutz. In Privathaushalten können mit mechanischer Sicherheitstechnik sogar bis zu 90 Prozent der Einbrüche verhindert werden. Denn: Einbrecher wollen schnell in Häuser und Wohnungen einsteigen.

Was wir Ihnen anbieten:

Grundsätzlich beraten wir in den Räumen unserer Dienststelle, 52349 Düren, Aachener Str. 28, Tel.: 02421/949-0 (Vermittlung). Für eine Schwachstellenanalyse kommen wir zu Ihnen nach Hause und beraten Sie kostenlos, produkt- und firmenneutral. Wir halten Info-Material für Sie bereit und begleiten Sie auf Wunsch bis zur Fertigstellung Ihrer sicherheitstechnischen Maßnahmen. Entspricht die Umsetzung unserer Sicherungsempfehlung, erhalten Sie von uns die Plakette des Netzwerks „Zuhause sicher“. Rufen Sie uns gerne an, um einen Termin zu vereinbaren!

Sie können sich auch bequem von zu Hause aus, ganz unverbindlich eine maßgeschneiderte Empfehlung zur Verbesserung ihres Einbruchschutzes erstellen lassen. Nutzen Sie dazu den Einbruchschutzkompass in unserem Netzwerk „Zuhause sicher!“

Erläuterungen und Hinweise